Was denkt Ihr zum Thema: SharePoint 2010 & Monitoring-Tools zum Troubleshooting?

Kennt Ihr das auch: Der Kunde ist glücklich mit seinem neuen bei ihm gehosteten SharePoint und einer Initial-Einrichtung (bspw. SharePoint 2010 Startepaket). Unglücklicherweise befindet er sich aber selbst in der misslichen Lage, dass er keine SharePoint-Administratoren hat (der Markt soll ja wie leergefegt sein). Also kommt der glückliche Kunde zurück zu Euch und würde gern in wenigen Worten beschrieben haben, wie man den Betrieb eines SharePoint-Farm am besten angehen sollte.

Das Dilemma: Wie erklärt man in “wenigen Worten”, was sonst auf mehreren Hundert Seiten beschrieben wird oder als Expertenwissen gilt, welches mit vielen Unwägbarkeiten erworbenen wurde? SharePoint ist schließlich keine einfache “Applikation” sondern ein komplexes Produkt.

Die Antwort die keine ist: Es gibt meiner Meinung nach mehrere Ansätze, um die Problematik anzugehen.

  1. Selbst Expertenwissen auf dem Gebiet “Betrieb und Hosting” aneignen oder einkaufen. Ein guter Start könnte ein Buch zum Thema “SharePoint-Administration” sein. Natürlich ist das Thema “Betrieb” auch immer verbunden mit dem Einhalten einer Methodik.
  2. Inselwissen durch kurzzeitige intensive Recherche aneignen. Hier hilft nur Netzwerken in Communities (bspw. SharePoint-UserGroup in Dresden) und das Bedienen von Suchmaschinen verbunden mit dem Wissen um qualitativ hochwertige Wissensquellen.
  3. Keine eigenen SharePoint-Experten aufbauen, sondern Tools nutzen, die bei der Erst-Analyse helfen, ein (potentielles) Problem aufzudecken. Und erst, wenn man selbst nicht weiterkommt, den SharePoint-Experten hinzuholen.
  4. Die Kombination aus den ersten drei Punkten.

Kernfragen zum Monitoring oder anders gefragt: Was muss der Betreiber einer SharePoint-Farm eigentlich alles beachten? – Wow! Damit wären wir ganz tief im Thema. Natürlich könnte man wieder auf Bücher und Expertenwissen verweisen oder man rollt das Feld von hinten auf und beginnt die Dinge abzuklappern, die man abfragen würde, wenn es bereits Probleme im Betrieb gibt (das Kind ist schon in den Brunnen gefallen)…

  • Gibt es Dokumente, mit denen ich mich mit der SharePoint-Farm vertraut machen kann? (Infrastruktur-Konzept, Betriebshandbuch, Ansprechpartner)
  • Wurde eine Security-Hardening durchgeführt?
  • Auf welchem Server sind denn welche Rollen, Dienste, Applikationen installiert und konfiguriert?
  • Gibt es Auffälligkeiten auf den Servern (Logs, Status von Diensten,….)?

Meine persönliche Vision: Es wäre doch toll, wenn man nicht stundenlang Informationen zusammensammeln müsste, die aufzeigen, wo es ein (potentielles) Problem innerhalb einer SharePoint-Farm gibt. Viel besser würde mir gefallen, wenn man auf einen Knopf drückt und ein Ampel-System darstellt, wo dem SharePoint der Schuh drückt.

Welche Tools helfen beim SharePoint-Monitoring? Das ist eine gute und berechtigte Frage, auf die ich bisher keine konkrete Antwort habe. Folgende Tools fallen mir ein (deren Nutzbarkeit kann ich allerdings nicht einschätzen, weil ich sie ganz einfach noch nicht benutzt habe – bis auf den Health Analyzer natürlich).

Hinweis: Bis auf den SharePoint 2010 Health-Analyzer sind alle anderen Tools lizenzpflichtig und müssen in irgend einer Art und Weise installiert werden (tlw. auf extra Servern oder direkt auf den SharePoint-Servern).

Was denkt Ihr zum Thema: SharePoint 2010 & Monitoring & Troubleshooting? Welche Tools haben den größten Mehrwert und wo würdet Ihr sie einsetzen (große Farm vs. kleine Farm)? Was macht einen erfahrenen SharePoint-Administrator aus? Wie geht Ihr das Thema an? Haltet Ihr meine Vision für realistisch? Ist das Thema insgesamt über- oder unterbewertet?

Ihr seid herzlich eingeladen, Euch in den Kommentaren zu verewigen. ;-)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Microsoft, SharePoint 2007, SharePoint 2010, SharePoint 2013 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Was denkt Ihr zum Thema: SharePoint 2010 & Monitoring-Tools zum Troubleshooting?

  1. Frank sagt:

    eine Kombi aus PS Scripten, SOAP Abfragen und dem spsfarmreport.codeplex.com/
    würde schon mal sehr viele Sachen erschlagen bzw zusammensammeln.
    Wenn man diese Informationen dann hat, ist es ja nur noch eine Frage der Darstellung und der definition von Abhängigkeiten und Werten um eine Ampel zubauen.

    • Axel sagt:

      Danke für die Hinweise Frank!

      PowerShell-Skripte klingen vielversprechend. Da stimme ich Dir zu.

      Was wäre denn das Ziel der Soap-Abfragen? Soap-Xml-WebServices werden bspw. zu einer Vielzahl im SharePoint genutzt (bspw. WebServices für Listen oder für ServiceApplications). Meiner Meinung nach könnte man hier den Http-Status-Code abfragen. Geht es in diese Richtung?

      Zum Thema “Codeplex-Projekt Farm-Report”: In meinen Augen ist das eine gute Möglichkeit, eine Gesamtübersicht zur Konfiguration bestimmter Bereiche des SharePoint zu erhalten. Die 2010er-Version des Farm-Report ist dabei auch wesentlich aussagekräftiger als die 2007er-Version. Leider gibt mir der Report allerdings keinen Hinweis, was richtig oder falsch konfiguriert ist (Stichwort “Ampel”). Von daher könnte man auf der Logik des Farm-Reports aufbauen. Der visuelle Output (Html-Datei) hilft mir allerdings nur bedingt bei der Auswertung (Stichwort “Ampel”) bzw. ist die weiterführende Auswertung der Html-Datei wahrscheinlich ein ähnlich großer Aufwand, wie die Weiterverarbeitung der Logik.

  2. Axel sagt:

    Das Codeplex-Projekt “SPHealth” erweitert übrigens die Standard-Regeln des SharePoint-Health-Analyzer, um einige sinnvolle Regeln. Insbesondere die Regeln zu Datenbanken und Farm-Backups gefallen mir. Leider kann man anhand der Beliebtheit des Projektes (Anzahl Downloads), die fehlende Dokumentation bzw. der fast leere Issue-Tracker nicht erkennen, wie qualitativ wertvoll dieses Projekt ist.

Hinterlasse einen Kommentar zu Frank Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>